Neue Fenster: Wann der Austausch sinnvoll ist

Im Zuge der Hausrenovierung stoßen Hausbesitzer immer wieder auf die Frage, ob sie die alten Fenster austauschen sollen oder sie ihren Dienst noch einige Jahre verrichten werden. Leider wissen viele Menschen nicht, dass die Fenster eine der größten Schwachstelle eines Hauses ist. In diesem Artikel erklären wir, wann der Austausch der Fenster sinnvoll ist.

Fenster: Die Schwachstelle eines Hauses

Die Fenster eines Hauses tragen maßgebend zur wohnlichen Atmosphäre in einem Haus bei. Hochwertige Fenster lassen Tageslicht ins Innere des Hauses und regulieren zur selben Zeit die Wärme. Es liegt somit im Interesse des Hausbesitzers, dass die Fenster intakt sind und richtig arbeiten. Hausbesitzer entscheiden sich häufig erst dann für neue Fenster, wenn Zugluft und Feuchtigkeit die Wohnatmosphäre verschlechtern. Diese Probleme machen sich zudem in Form von steigenden Heizkosten bemerkbar. Weitere Anzeichen für schlechte Fenster können Schimmelbildung und niederschlagendes Tauwasser sein.

Ein Fenster muss jedoch nicht zwingend beschädigt sein, wenn ein Austausch ansteht: Alte Fenster können nicht die modernen Energieanforderungen der heutigen Zeit erfüllen. Insbesondere im Zuge einer Sanierung, wenn Hausbesitzer den Energieverbrauch senken wollen, kommt man um einen Fensteraustausch praktisch nicht herum. Je nach gewähltem Fenstertyp und -elementen verbrauchen neue Fenster etwa 50 Prozent weniger Energie.

Neue Fenster verändern die Luftzirkulation im Haus

Viele Hausbesitzer entscheiden sich für den Fensteraustausch, wenn sie bereits eine über eine bestehende oder unzureichende Wärmedämmung verfügen - hier können Probleme auftreten. Neue Fenster verändern die Luftzirkulation und äußern sich in feuchte in der Luft. Bei einer modernisierten Gebäudedämmung muss man dem Fensteraustausch besonders viel Aufmerksamkeit schenken, da die Lüftung verändert wird: Neue Fenster dichten das Gebäude so gut ab, dass man jeden Tag effizient Stoßlüften muss.

Geringere Heizkosten ist einer der vielen Vorteile neuer Fenster

Abseits der willkommenen Kostenreduzierung gibt es noch viele andere Gründe, die Wohnung mit neuen Fenstern auszustatten. Im Vergleich zu alten Holzfenstern sind moderne Kunststoff-, Holz- und Holz-Alu-Fenster robuster und sicherer. Sie besitzen zahlreiche Maßnahmen, Einbrecher davon abzuhalten, das Fenster für den Einstieg in die Wohnung zu nutzen. Moderne Fenster gibt es auch in den verschiedensten Größen: Sehr große Fenster eignen sich gut dazu, um viel Licht in die Wohnung fallen zu lassen und diese zu beheizen. Weitere Vorteile moderner Fenster: Sie bieten mehr Schallschutz, was insbesondere an stark befahrenen Straßen von Vorteil ist.

Fensterkauf: Worauf man bei neuen Fenstern achten sollte

Beim Kauf neuer Fenster spielt der Wärmeschutz eine große Rolle, denn die Energieeinsparverordnung (EnEV) gibt hier Mindestwerte vor, die jeder einhalten muss, der neue Fenster kauft und über zehn Prozent der Fensterfläche modernisiert. Wer lediglich ein neues Fenster kauft, hat freie Wahl, dennoch muss es mindestens denselben Wärmeschutz wie das alte Fenster besitzen.

Beim Austausch mehrerer Fenster gilt der sogenannte U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient), ein Hinweise für den Energieverlust. Je niedriger der Wärmedurchgangskoeffizient, desto mehr wird die Heizung entlastet. Die EnEV legt für den Neukauf von Fenstern einen Mindestwert von 1,3 fest, bei Dachflächenfenster beträgt der U-Wert 1,4. Praktisch alle modernen Fenster mit Dreifachverglasung oder doppeltem Wärmeschutzglas erreichen diesen Wert.

Ebenso wichtig wie der Wärmeschutz ist das Rahmenmaterial. Früher gab es fast nur Fenster aus Holz, da dies ein vergleichsweise günstiger Rohstoff war. Fenster aus Holz gibt es auch heute noch, diese sind jedoch nicht mit den alten Modellen zu vergleichen. Moderne Holzfenster sind äußerst hochwertig und langlebig. Zusätzlich zum Holzfenster hat sich die Kombination aus Alu und Holzfenster etabliert, das sogenannte Holz-Alu-Fenster. Dieses kombiniert die besten Eigenschaften beider Materialien. Der Sorpetaler Fensterbau bietet auf sorpetaler.de solch hochwertige Holzfenster und Holz-Alu-Fenster an. Das Unternehmen erklärt die Vorteile der beiden Varianten anhand der nachfolgenden Tabelle:

Fenstermaterial U-Wert Pflegeaufwand Sicherheit Lärmschutz Preis
Kunststoff gut mittel mittel gut 100 %
Alu gut niedrig mittel hervorragend 130 - 140 %
Holz hervorragend hoch hoch hervorragend 140 - 150 %
Holz & Alu hervorragend niedrig hoch gut 170 - 190 %

Holzfenster benötigen vergleichsweise mehr Pflege und sind etwas teurer als andere Varianten, punktet dafür aber mit seinem hervorragenden Wärme- und Lärmschutz. Die Holz-Alu-Kombination bietet ebenfalls einen hervorragenden Wärmeschutz, immerhin guten Lärmschutz und niedrigen Pflegeaufwand.

Artikelbild: © quadshock / Shutterstock

Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Haushalt, Technik, Umwelt veröffentlicht.