Möglichkeiten zum Energiesparen

Energiekosten gehören ähnlich wie die Miete oder die Grundsteuer zu den Fixausgaben eines Haushalts, die sich nicht vermeiden lassen. Zwar kann man sie kaum komplett eliminieren, wie die Infografik von www.smava.de allerdings zeigt, ist es möglich, die anfallenden Beträge auf ein Minimum zu reduzieren. Auf welche Dinge sollte man also achten, um bares Geld zu sparen?

Die Quellen der Einsparung

Bevor man sich darüber Gedanken macht, wie Geld gespart werden kann, müssen zunächst die entsprechenden Quellen ausgemacht werden. In Frage kommt hierbei unter anderem der Wasserverbrauch, der um ein Vielfaches gesenkt werden kann. Auch hinsichtlich der Stromkosten lassen sich deutliche Einsparungen mit einem Gesamtpotential von 59 % realisieren, was bei einem Durchschnittsverbrauch von 3.400 Kilowattstunden jährlich eine enorme Kostensenkung bedeutet. Ähnlich hoch ist das Sparpotential hinsichtlich der Heizkosten. Der Durchschnittsverbrauch deutscher Haushalte von von 135 kWh pro Quadratmeter kann dabei um 44 % reduziert werden.

Smava-Infografik - Energie sparen

Smava-Infografik - Energie sparen

Verbrauch des Wassers senken

Eine merkbare Senkung des Wasserverbrauchs lässt sich bereits durch wenige Umstellungen bezüglich des Nutzungsverhaltens erreichen. So empfiehlt es sich, auf die Benutzung der Badewanne zu verzichten und stattdessen regelmäßig zu duschen, was eine Kostensenkung von 50 % nach sich zieht. Die fachmännische Regulierung der Toilette auf maximal zehn Liter je Spülung bringt ebenfalls eine Einsparung von 30 %. Investiert man außerdem in sogenannte Spararmaturen, lässt sich der Wasserverbrauch um weitere 50 % reduzieren.

Heizen mit Bedacht

Auch die Höhe der Heizkosten hängt direkt mit dem eigenen Verhalten zusammen. Beispielsweise sollte man nur auf die minimal benötigte Temperatur einheizen. Jede Steigerung um 1 °C hebt die Kosten bereits um 6 %. Während dem Lüften muss es das Ziel sein, frische Luft in das Haus zu bringen und gleichzeitig die Raumtemperatur so gut wie möglich zu halten. Um dies zu erreichen, sollte man auf die Methode des Stoßlüftens zurückgreifen. Ebenfalls für den Erhalt der Raumtemperatur sorgen Fassadendämmungen, die den Energiebedarf eines Haushalts um bis zu 19 % reduzieren können.

Verantwortungsbewusster Umgang mit Strom

Wer im Umgang mit Strom verantwortungsbewusst vorgeht, kann ebenfalls bares Geld sparen. So ist es beispielsweise ratsam, ungenutzte Elektrogeräte von der Stromversorgung zu trennen, da sie ansonsten unbemerkt Energie verbrauchen. Möchte man diesen Vorgang vereinfachen, empfiehlt sich die Nutzung von schaltbaren Steckleisten. Diese sorgen für eine Reduzierung der Stromkosten um bis zu 60 %. Zudem sollte jeder Haushalt über moderne Energiesparlampen verfügen. Diese sind ihren Vorgängern in Sachen Effizienz deutlich überlegen und gewährleisten eine Kostensenkung um bis zu 80 %.

Artikelbild: © Rawf8 / Bigstock.com

Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Haushalt veröffentlicht.