Hilfsmittel bei der häuslichen Pflege

Im Alter wird das tägliche Leben meist schwieriger. Um nicht auf fremde Hilfe angewiesen zu sein, investieren viele Menschen in diverse Hilfsmittel, die den Alltag leichter machen. Denn das eigene Zuhause für eine betreute Wohneinrichtung zu verlassen, kommt für die meisten Menschen nicht infrage. Auch häusliches Pflegepersonal, das nur ab und zu nach dem Rechten sieht, kann hier eine große Unterstützung sein, ebenso wie verschiedene technische Einrichtungen wie zum Beispiel ein Treppenlift.

Verschiedene Hilfsmittel für den letzten Lebensabschnitt

Im Haushalt können viele Vorkehrungen getroffen werden, damit es für den älteren Menschen so einfach wie möglich ist, den Tag zu bewältigen. Dazu gehört zum einen, dass alles für den täglichen Bedarf in gut erreichbarer Nähe liegt, aber auch, dass für den Notfall Hilfe gerufen werden kann. Einige Pflegeeinrichtungen arbeiten hierfür mit einem speziellen Hausnotrufsystem, über das im Notfall jemand erreichbar ist. Installiert wird das System in verschiedenen Räumen wie zum Beispiel im Badezimmer, Schlafzimmer oder in der Küche.

Auch das Bad kann mit wenigen Maßnahmen leicht umgestaltet werden. Seitlich an der Toilette angebrachte Griffe sowie eine Toilettensitzerhöhung bieten Sicherheit beim Toilettengang. Die Dusche sollte ebenerdig sein und auch für eine Badewanne gibt es praktische Ein- und Ausstiegshilfen.

Hier gibt es noch mehr Informationen zum Thema Alltag im Alter: Weiterlesen.

Tipps für Küche, Wohn- und Schlafzimmer

In der Küche gibt es zum Beispiel bequeme Stehhocker, mit denen die Essenszubereitung deutlich leichter fällt. Auch ein spezieller Handlauf rund um die Arbeitsplatte, offene und leicht zugängliche Regale aber auch verschiedene Arbeitshöhen helfen alten Menschen, länger selbstständig zu bleiben. Im Wohnzimmer sollten Teppiche und andere Stolperfallen entfernt werden, ebenso wie erhöhte Türschwellen. Verzichten sollte man auf zu weiche Sitzmöbel , aus denen das Aufstehen unnötig schwerfällt. Wichtig ist auch eine gute Beleuchtung in allen Zimmern. Im Schlafzimmer helfen ein höhenverstellbares Bett sowie absenkbare Kleiderstangen dabei, den Alltag wie gewohnt allein zu meistern.

Wenn die Treppen zum Problem werden

Wer in einem Haus mit mehreren Etagen wohnt oder seine Wohnung nur über eine Treppe erreichen kann, sollte über den Einbau eines Treppenliftes nachdenken. Hier gibt es zahlreiche Varianten für die unterschiedlichsten Treppenformen. Wer hier zusätzlich sparen möchte, kann auf ein günstigeres, gebrauchtes Modell zurückgreifen, das technisch den neuen Modellen in nichts nachsteht. Sind nur wenige Treppenstufen zu überwinden, kann es hilfreich sein, hier spezielle Anti-Rutsch-Beläge anzubringen sowie ein zusätzliches Geländer zum Festhalten zu installieren.

Artikelbild: © DoroshinOleg / Bigstock.com

Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Gesundheit veröffentlicht.