An welchen Pflanzen wachsen Linsen?

Wo kommen eigentlich die Linsen her, die so viele Menschen gerne in ihrem Eintopf essen? Die Linsen wachsen an einer einjährigen krautigen Pflanze. Dabei erreicht diese Pflanze eine Wuchshöhe von bis zu einem halben Meter. Der Stängel dieser Pflanze ist mit Flaum behaart.
Die Pflanze selbst hat ihre Abstammung aus dem Mittelmeerraum. Sie ist eine wesentliche Kulturpflanze und wird schon sehr lange als Nutzpflanze für die Nahrung der Menschen verwendet. Es gibt sogar Arten an denen rote oder gelbe Linsen wachsen. Linsen sind sehr leicht verdaulich und bekömmlich für den menschlichen Organismus.

Die Blätter der Linsenpflanze sind gefiedert und sie bilden an den Enden Ranken aus. Die Hülsen haben eine durchschnittliche Länge von 2 Zentimeter. Sie war schon im alten Ägypten ein Grundnahrungsmittel der Menschen. In der heutigen Zeit werden die Pflanzen der Linsen in Chile,Russland und Vorderasien angebaut. Die Pflanze selbst ist sehr zierlich und leicht zu zerbrechen. Sie wächst mit starken Verzweigungen. Außerdem verfügen die Pflanzen der Linsen über weiße Blüten. Sie sind Hülsenfrüchte und in ganz Europa sehr beliebt zum Verzehr. Die Pflanze leibt die Wärme. Deshalb wird sie in Deutschland zu einem kleinen Teil nur im Süden des angebaut. Die Pflanze selbst wird nur mit Kompost gedüngt.

Artikelbild: © Gita Kulinitch Studio / Shutterstock

Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Umwelt, Wieso? Weshalb? Warum? veröffentlicht.

Benutzer die diese Seite interessant fanden suchten auch nach: