Alternativen zu Kaffee

Jeder zweite Deutsche trinkt Kaffee und auch auf dem Arbeitsplatz ist er nicht wegzudenken. Doch unabhängig wie viel Kaffee man trinkt kann er für die Gesundheit schädlich sein. Zum einen verträgt nicht jeder Kaffee aufgrund des Röstungsprozesses. Zum anderen gilt das koffeinhaltige Getränk als Säure bildend. Und nicht zuletzt kann Kaffee sogar zur Abhängigkeit führen. Doch es gibt natürlich leckere Alternativen, die gesund sind und keine Nebenwirkungen haben. Im Gegenteil, man fühlt sich danach besser und lebt auf die Dauer gesünder. Nachfolgend stehen fünf Alternativen zur Auswahl, mit denen man morgens auch ohne schwarze Bohnen in Schwung kommt.

1. Ingwerwasser

Ingwer-Knollen machen richtig wach. Ingwer ist zudem gesund, denn die Knolle wirkt kreislauf- und verdauungsanregend. Außerdem ist Ingwer nicht nur eine gute Alternative zu Kaffee, sondern wird auch bei den unterschiedlichsten Wehwehchen eingesetzt. Für Ingwerwasser benötigt man nicht viel. Eine Zitrone, Rohrzucker und eine Ingwerwurzel reichen für zwei Gläser. Wenn das Ingwerwasser hergestellt wurde, sollte es am besten noch zwei Stunden ziehen, damit eine bessere Wirkung erzielt wird.

2. Weizengras

Auch Weizengras ist eine gute Alternative zu Kaffee. Der Wachmacher ist reich an Vitamin A, E sowie Vitamin B 12. Darüber hinaus enthält das Gras Antioxidantien und Chlorophyll. Weizengras sollte man allerdings nicht in Pflanzenform zu sich nehmen. Der Magen kann das Gras besser verarbeiten, wenn es vorher entsaftet wurde. Das Gras schmeckt süß, jedoch sollte man mit kleinen Mengen beginnen. Wer zu viel Weizengras auf einmal trinkt, wird vermutlich an Übelkeit leiden. Weizengras hat eine entschlackende Wirkung. Wenn der Geschmack zu intensiv ist, kann man es mit einem Saft seiner Wahl mischen.

3. Guarana

Eine weitere Alternative zu Kaffee ist Guarana. Guarana enthält ebenfalls wie Kaffee Koffein, allerdings ist Guarana besser verträglich. Im Gegensatz zu Kaffee wirkt sich die Pflanze besser auf die Libido aus. Guarana ist ein schonender Wachmacher, da es nicht die Magenschleimhaut angreift. Darüber hinaus wird die Leistung des Gehirns stärker stimuliert. Aus dem Grund ist das Präparat bei Prüfungen sehr empfehlenswert. Doch Guarana ist nicht nur ein guter Wachmacher, sondern es wird auch bei Fieber und Migräne eingesetzt. Und nicht zuletzt wirkt sich die Pflanze positiv auf die Fettverbrennung aus.

4. Heiße Schokolade

Im Kampf gegen die Müdigkeit ist heiße Schokolade ein Wundermittel. Schokolade hat generell eine stimmungsaufhellende Wirkung und verhilft deshalb zur guten Laune am frühen Morgen. In heißer Schokolade sind etwa 3 % Theobromin enthalten. Diese chemische Verbindung hat eine ähnliche Wirkung wie Koffein. Für die Zubereitung benötigt man nicht viele Zutaten. Man braucht für zwei Tassen etwa 500 ml Milch, eine Vanilleschote und 60 g Schokolade. Wer mag, kann gerne etwas Vanillezucker oder Honig zugeben. Auch Zimt und Sahne eignen sich für eine heiße Schokolade.

5. Portulak

Diese Pflanze wird leider oft als Unkraut bezeichnet, dabei hat sie eine tolle Wirkung und hilft gegen Müdigkeit. Die Alternative zu Kaffee hat einen hohen Vitamin C Gehalt und enthält viel Eisen, Kalium sowie ätherische Öle. Die Pflanze ist auch unter dem Namen Postelein bekannt und kann alle drei bis vier Wochen geerntet werden. Wer keinen Garten hat, kann die Pflanze auch im Bioladen finden. Der Wachmacher schmeckt erfrischend aber auch leicht säuerlich. Für die Zubereitung verwendet man die rohen jungen Sprossen und Blätter. Man kann die Pflanze aber auch kochen.

Artikelbild: © VladislavGudovskiy / Shutterstock

Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Essen und Trinken veröffentlicht.

Benutzer die diese Seite interessant fanden suchten auch nach: