Aalen – reiches Kulturangebot & gesunder Arbeitsmarkt

Während immer mehr Menschen in Großstädte abwandern, gibt es kleinere Städte wie Aalen, die jedes Jahr neue Bewohner zählen. Das hat Aalen in erster Linie seinem reichen Angebot an Veranstaltungen, aber auch dem gesunden Arbeitsmarkt zu verdanken.

Der Ostalbkreis zählt mehr als 300.000 Einwohner, von denen ein Großteil (67.000) in der Stadt Aalen wohnt. Oberbürgermeister Thilo Rentschler ist hinsichtlich der Entwicklung der Stadt zuversichtlich. Seiner Meinung nach wird Aalen bald die 70.000er-Marke knacken. Seit 2011 nimmt die Einwohnerzahl der größten Stadt im Ostalbkreis kontinuierlich zu.

Aalen zieht die Altersgruppe 18–35 an

Junge Menschen im Alter zwischen 18 und 35 Jahren zieht es nach Aalen. Dieser Trend ist einerseits dem Zuzug von Menschen aus dem Ausland zu verdanken. Auf der anderen Seite arbeitet die Stadt seit Jahren an seinem Image, ein attraktiver Studien- und Wirtschaftsstandort zu werden. Im Bereich Bildung hat der Gemeinderat der Stadt Aalen ein Sonderprogramm für Schulen beschlossen, damit diese von einem Glasfaseranschluss profitieren. In Deutschland wird der Breitbandausbau vorangetrieben, jedoch überlässt die Bundesregierung die Implementierung den Gemeinden und Kreisen.

Auf der wirtschaftlichen Seite bietet die Stadt Zuwanderern einen gesunden Arbeitsmarkt. Aalen investiert in die Entwicklung von Gewerbeflächen. Außerdem sind bereits heute zahlreiche Jobs in den Branchen, Produktion/Industrie/Handwerk, Office, Engineering/IT, Aviation, Medical und Logistik offen. Wer nach Aalen zieht, findet mithilfe der Niederlassung von HOFMANN Personal Jobs in Aalen und dem Umland, sodass er zügig Fuß fassen und sich in der Gemeinschaft integrieren kann.

Die Bildungsstadt Aalen verspricht eine gute Zukunft

Gute Karrierechancen sind für Eltern heutzutage nicht ausreichend, um in eine Stadt zu ziehen. Sie möchten ihrem Nachwuchs die beste schulische Ausbildung anbieten – und auch in diesem Bereich hat Aalen vorgesorgt. Das Angebot an Kinderbetreuungsplätze ist groß, sodass junge Eltern ihre Sprösslinge in ausgebildete Hände geben können, während sie auf der Arbeit sind; auch das Schulangebot wird seit Jahren perfektioniert, unter anderem durch den angesprochenen Glasfaseranschluss sowie umfassende Sanierungsprogramme.

Für viel beschäftigte Eltern gibt es eine Ganztagsgrundschule (Braunenbergschule), deren ganztägiger Besuch seit dem Schuljahr 2015/2016 optional möglich ist. Eltern werden durch das Ganztagsprogramm nicht nur entlastet, die Kinder profitieren von einer gesteigerten Lernzeit und einem größeren kulturellen, musischen sowie sportlichen Angebot. Zwischen dem Unterricht am Vormittag und Nachmittag erhalten die Kinder außerdem ein gesundes Mittagessen.

Wie sich Neu-Aalener mit KULTURA2 integrieren

Wer sich für das Angebot der Stadt Aalen begeistern kann, der muss nur noch eine passende Wohnung finden, die Kisten packen und umziehen. Im neuen Heim angekommen fühlen sich viele Menschen zunächst fremd. Um dieses ungemütliche Gefühl zu minimieren, gibt das Kulturamt der Stadt Aalen regelmäßig das Veranstaltungsmagazin für die Region KULTURA2 heraus.

Unabhängig von der Jahreszeit und dem Wetter, welches sich im Winter durchaus von seiner launischen Seite zeigen kann, gibt es in Aalen immer etwas zu unternehmen. Das Jahr 2017 beginnt mit dem Theaterstück Katharina Lutherin zu Wittenberg am 20. Januar, dicht gefolgt von 111 Jahre Neulermer Narren am 26. Februar. Sobald das Schmuddelwetter zu Ende ist, können sich Musikfans im März auf das Festival Jazz Lights in Oberkochen freuen.

Den Nachwuchs hat Aalen natürlich nicht vergessen. Jedes Jahr gibt es spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche, die von Kursen zum Töpfern, Bauen und Basteln über Tanzen bis hin zu Jonglieren reichen.

Fairtrade-Stadt: Nachhaltiger Einkauf in Aalen

Allen zeigt sich nicht nur in puncto Kultur von seiner besten Seite. Auch im Bereich Nachhaltigkeit ist sie vielen anderen Städten voraus. Ende 2014 wurde sie offiziell zur Fairtrade-Stadt ausgezeichnet. Die Bewohner können in rund 30 Gastronomiebetrieben und Geschäften fair gehandelte Waren erwerben oder genießen.

Und: Veganer oder alle, die sich für diese Lebensweise interessieren, können in der Mensa der Waldorfschule Aalen jeden ersten Sonntag des Monats zwischen 11:00 und 14:00 Uhr an einem Brunch teilnehmen.

Die Erlebnisregion Schwäbische Ostalb

Neben dem umfassenden Angebot der Stadt Aalen gibt es auch außerhalb ihrer Grenzen viel zu entdecken. Die Schwäbische Ostalb entzückt mit unverfälschten Naturlandschaften, es gibt unzählige Schlösser und Burgen, die mit Geschichte und wunderschönen Gärten Besucher begeistern wollen sowie zahlreiche Wellnessangebote, die zum Entspannen einladen. Patienten mit Atemwegserkrankungen fahren zwischen März und November in den Heilstollen in Aalen-Wasseralfingen. Seit 1989 werden hier Menschen behandelt, die an Asthma bronchiale, chronischer Bronchitis, Heuschnupfen und anderen Erkrankungen leiden.

Sehenswert sind die beiden UNESCO-Weltkulturerben Obergermanisch-Raetische Limes sowie der Geopark Schwäbische Alb. Im Ersteren haben die Römer im Laufe vieler Jahrzehnte ihre Spuren hinterlassen, Letzterer bringt Besucher in einen Zeitraffer, der auf eine 200 Millionen alte Erdgeschichte zurückblickt.

Artikelbild: Goodluz / Bigstock.com

 

Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Bildung, Gesellschaft veröffentlicht.

Schreibe uns einen Kommentar

Required